Beiträge nach Tags

Natur auf Balkon und Terrasse - Blühende Wildstauden

Natur auf Balkon und Terrasse - Blühende Wildstauden

Matthias Dietrich10.03.2020

Unsere einheimischen, blühenden Stauden bilden die Nahrungsgrundlage für verschiedene Wildbienenarten, für Schmetterlinge und weitere Insekten. Viele können auch in Gefässe auf Terrassen und Balkone gepflanzt werden. Besonders die eher spät und/oder lange blühenden Arten sind für Insekten wertvoll.


Mit blühenden Wildstauden auf Balkon und Terrasse haben Sie quasi «den Fünfer und das Weggli»: Die Pflanzen überraschen und erfreuen uns mit einem abwechslungsreichen und bunten Blütenflor und Sie unterstützen die heimische Fauna und fördern damit die Artenvielfalt im Siedlungsraum. Auch macht es immer wieder Spass, das rege Treiben an den Blüten zu beobachten.
Wildstauden sind auch in Gefässen sehr genügsam und brauchen nur wenig Pflege. Viele bevorzugen einen nur mässig feuchten, gut durchlässigen Boden sowie einen sonnigen Standort. Erst wenn die Nährstoffe in den Gefässen nach ein bis zwei Jahren aufgebraucht sind, werden sie im Frühling mit etwas organischem Dünger oder Kompost ergänzt. Die eingetrockneten Pflanzenteile werden früh im Frühling – vor dem Neuaustrieb – bodeneben
zurückgeschnitten. Da die einheimischen Stauden problemlos im Freien überwintern, ist es wichtig, dass nur absolut frostfeste Gefässe verwendet werden. Auf diese Weise können die blühenden Wildstauden Mensch und Tier über mehrere Jahre erfreuen und zur Biodiversität beitragen.


Stauden im Blumenmarkt Dietrich

Echte Dost (Origanum vulgare)
Echte Dost (Origanum vulgare)

Der Echte Dost (Origanum vulgare), auch bekannt als Wilder Majoran oder Oregano, kann zwischen 30 – 70 cm hoch werden. Die hellrosa bis purpurfarbenen Blüten locken zwischen Juli und Oktober unzählige Insekten an. Die aromatischen Blätter können auch als Gewürz in der Küche verwendet werden.

 
Karthäuser-Nelke (Dianthus carthusianorum)
Karthäuser-Nelke (Dianthus carthusianorum)

Die Blätter der Karthäuser-Nelke (Dianthus carthusianorum) sind immergrün und bilden schöne, dichte Polster. Die attraktiven purpurrosa Blüten mit den gefransten Blütenblättern entwickeln sich von Juni bis September an 30 - 50 cm hohen Blütenstielen. Für trockene Standorte.

 
Knäuel-Glockenblume (Campanula glomerata)
Knäuel-Glockenblume (Campanula glomerata)

Die leuchtend blauen Blüten der Knäuel-Glockenblume (Campanula glomerata) entwickeln sich in Büscheln von Juni bis August. Die Staude wird 30 – 60 cm hoch und ihre Blätter und Stängel fühlen sich rau an. Zusammen mit anderen Glockenblumen-Arten ist sie sehr begehrt bei heimischen Bienenarten.

 
Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum)
Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum)

Von Juni bis August/September blüht das Echte Johanniskraut (Hypericum perforatum). Die gelben Blüten sitzen in lockeren Rispen auf 50 – 60 cm hohen Stielen. Johanniskrautöl wird in der Naturmedizin als Einreibemittel bei Verstauchungen und anderen Verletzungen eingesetzt.

 

Die Tipps aus dem Blumenmarkt Dietrich

Tipp 1: Blütezeit

Um die Blütezeit einer Wildstaudenbepflanzung auf Balkon oder Terrasse zu erweitern und/oder zu ergänzen, können z.B. frühlingsblühende Zwiebel- und Knollenpflanzen (Geophyten) gesetzt werden. Gut geeignet sind unter anderem Milchstern (Ornithogalum), Traubenhyazinthe (Muscari), Märzenglöckchen (Leucojum), Schachbrettblume (Fritillaria). Die Zwiebeln können im Herbst dazu gepflanzt werden und verbleiben dann in den Gefässen.

 

Tipp 2: Pflanzendüfte

Pflanzendüfte sind ein wunderbares Erlebnis. Auch wenn wir uns das nicht immer bewusst sind: Düfte beeinflussen unser Empfinden und beflügeln unsere Fantasie. Erinnern Sie sich noch an den romantischen Duft eines Veilchens? Auch auf Balkon und Terrasse lässt sich ein herrliches Duftpotpourri zusammenstellen. Besonders spannend sind neben den verschiedenen Blütendüften die Blätter, die bei Berührung ihren Duft verströmen.

Passende Duft-Pflanzen aus unserem Sortiment:

  • Duft-Pelargonien
  • Engelstrompete
  • Lavendel
  • Zier-Tabak
  • Wunderblume
  • Duftsteinreich

  • Ananas-Salbei
  • Wandelröschen
  • Schokoladen-Kosmee
  • Zitronenstrauch
  • Vanilleblume
  • Currykraut

 
 

Tipp 3: Hochbeet (Biohort)

Hochbeete liegen aktuell im Trend. Wir können Ihnen insbesondere das Hochbeet der Marke Biohort empfehlen. Dieses formschöne und qualitativ hochwertige Hochbeet finden Sie in unserem Online-Shop in 6 verschiedenen Grössen und 2 Farbvarianten. Es eignet sich bestens für Ihren Garten, Ihre Terrasse oder Ihren Balkon. Der Aufbau ist unkompliziert und in unter 10 Minuten durchführbar. Zusätzlichen bietet Ihnen Biohort Zubehörteile an. Beispielsweise den Schneckenschutzoder der Frühbeetaufsatz.

 

Raritäten und Spezialitäten - Geheimtipps aus dem Blumenmarkt

Raritäten und Spezialitäten - Geheimtipps aus dem Blumenmarkt

Matthias Dietrich08.03.2020

Immer wieder gibt es neue und spannende Pflanzenschätze zu entdecken – manchmal auch längst vergessene Gewächse. Selbst für uns Gärtner steckt die Pflanzenwelt immer wieder voller Überraschungen. Hier eine kleine Auswahl.

Glockenblume 'Sarastro' (Campanula punctata)
Glockenblume 'Sarastro' (Campanula punctata)

Weithin sichtbar leuchten im Sommer die grossen, blauvioletten Blütenglocken der Punktierten Glockenblume 'Sarastro' (Campanula punctata). Die wüchsige Gartenstaude wird 50 – 70 cm hoch und schätzt einen sonnigen bis halbschattigen Standort in normalem Gartenboden. Werden die Blütenstiele nach dem Verblühen zurückgeschnitten, blüht die Pflanze nochmals im Herbst.

 
Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch (Heptacodium miconioides)
Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch (Heptacodium miconioides)

Eine echte Bereicherung unter den Ziergehölzen ist der Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch (Heptacodium miconioides). Die duftenden, weissen Blüten öffnen sich von August bis Oktober und werden rege von Bienen besucht. Rötliche Fruchtstände schmücken die Zweige bis in den Spätherbst. Heptacodium schätzt einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit durchlässigem Boden und ist vielseitig verwendbar.

 
Alpen-Waldrebe 'Brunette' (Clematis alpina)
Alpen-Waldrebe 'Brunette' (Clematis alpina)

Die auffälligen, purpurvioletten und zart duftenden Blüten der Alpen-Waldrebe 'Brunette' (Clematis alpina) öffnen sich von April bis Juni, und im August/September kommt es häufig zu einer Nachblüte. Die Alpen-Waldrebe schätzt einen sonnigen bis halbschattigen, feuchten und nährstoffreichen Standort. Kletternd erreicht sie eine Höhe von 150 – 300 cm.

 
Hopfen (Humulus lupulus)
Hopfen (Humulus lupulus)

Kaum eine andere Kletterpflanze wächst in einer Saison so viel wie der Hopfen (Humulus lupulus). Auch die Sorte 'Golden Princess' kann 5 – 6 m Höhe erreichen. Ihr besonderes Markenzeichen sind die sehr grossen, anfangs grünlichen und später rahmweissen Hopfenfrüchte ab August. Hopfen wächst am besten an feuchten, humosen, sonnigen bis halbschattigen Standorten.

 
Afghanische Flieder (Syringa protolaciniata)
Afghanische Flieder (Syringa protolaciniata)

Wie es sich für einen richtigen Flieder gehört, bildet auch der zierliche Afghanische Flieder (Syringa protolaciniata) im Mai duftende Blüten; sie sind lila. Der elegante, fein verzweigte Kleinstrauch wird 1 – 1,5 m hoch und eignet sich sehr gut auch für Gefässbepflanzungen. Standort sonnig bis halbschattig. Wir empfehlen ein Einkürzen der Triebe nach dem Verblühen.

 
Zwerg-Weigelie (Weigela florida)
Zwerg-Weigelie (Weigela florida)

Mit der Sorte 'Pink Poppet' kommt eine Zwerg-Weigelie (Weigela florida) auf den Markt, die sich ausgezeichnet für Gefässe, kleine Hecken und/oder Beete eignet. Im April/Mai bilden sich unzählige hellrosa Trichterblüten, die einen wunderschönen Kontrast zum dunkelgrünen Laub bilden. Oft blüht die Pflanze ein zweites Mal im August/September. Die kleine Schönheit wird 40 – 60 cm hoch und ist sehr pflegeleicht.

 
Säulen-Holunder 'Black Tower' (Sambucus nigra)
Säulen-Holunder 'Black Tower' (Sambucus nigra)

Durch seinen schmalen Wuchs passt der Rotlaubige Säulen-Holunder 'Black Tower' (Sambucus nigra) in jeden Garten – und auch sonst hat er viel zu bieten: Die rosa-weissen Blüten im Mai/ Juni duften nach Zitronen und stehen in einem herrlichen Kontrast zum glänzenden, schwarzroten Laub. Die Früchte können wie andere Holunderbeeren genutzt werden. Der Holunder ist anspruchslos und wächst an fast jedem Standort.

 
Zwerg-Fiederspiere 'Sem' (Sorbaria sorbifolia)
Zwerg-Fiederspiere 'Sem' (Sorbaria sorbifolia)

Die Zwerg-Fiederspiere 'Sem' (Sorbaria sorbifolia) bildet gut verzweigte, breitrunde Kleinsträucher. Die filigranen Blätter sind im Austrieb bronzefarben, später hellgrün und verabschieden sich im Herbst mit einer rötlichen Herbstfärbung. Im Juni/Juli schmückt sich die Pflanze zudem mit rahmweissen Blütenähren. Die Pflanze gedeiht gut an sonnigen bis halbschattigen Standorten – auch in Gefässen. Wir empfehlen einen jährlichen Rückschnitt im Frühjahr.

 

STANDORT GAMPELEN

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 8.00 - 18.30 Uhr
Samstag: 8.00 - 17.00 Uhr

Blumenmarkt Dietrich
Neuenburgstrasse 79
3236 Gampelen

032 313 13 06
info@blumenmarkt.ch

STANDORT SALVENACH

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 8.00 - 18.30 Uhr
Samstag: 8.00 - 16.00 Uhr

Blumenmarkt Dietrich
Jurablick 7
1794 Salvenach

026 674 95 50
info@blumenmarkt.ch

NEWSLETTER

Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeiten oder Aktionen mehr.

 

Bequem von zu Hause aus einkaufen

 
 
Blumenmarkt Dietrich Logo
Maison Dietrich - House & Kitchen