Herbstblüher für Insekten im Garten

29. Aug 2022, Matthias Dietrich

Im Sommer und Herbst, wenn Obstbäume, Rapsfelder usw. nicht mehr blühen, wird es in der ausgeräumten Landschaft für viele Insekten schwieriger, sich und ihre Brut zu versorgen. Helfen Sie ihnen mit spät blühenden Stauden im Garten und auf der Terrasse.

Der grösste Teil unserer Nutz-, Zier- und Wildpflanzen wird durch Insekten bestäubt. Sie sind die wichtigsten Tiere für die menschliche Ernährung. Unermüdlich fliegen sie im Frühling von Blüte zu Blüte, sammeln Pollen und Nektar. Im Sommer und Herbst, wenn Obstbäume, Rapsfelder usw. nicht mehr blühen, wird es in der ausgeräumten Landschaft für viele Insekten schwieriger, sich und ihre Brut zu versorgen. Helfen Sie ihnen mit spät blühenden Stauden im Garten und auf der Terrasse.

Insekten im Herbstgarten

Bienen, auch Wildbienen, Hummeln und viele andere Insekten sind auf Pollen und Nektar angewiesen. Der meist kohlenhydratreiche Nektar, mit dem viele Blüten ihre Bestäuber anlocken, ist für die Insekten der Energielieferant – quasi «Flugbenzin» und «Heizöl». Zudem wandeln die Honigbienen den gesammelten Nektar (und Honigtau der Läuse) in Honig um, der ihnen als Wintervorrat dient. Pollen enthalten neben Kohlenhydraten einen hohen Anteil an Eiweissen und sind somit die ideale Nahrung für die Laven vieler Insekten, die schnell wachsen und sich entwickeln sollen. Eine Ausnahme bilden die Schmetterlinge; ihre Raupen fressen Grünzeug. Mit spät blühenden Stauden können Sie den verschiedenen Insekten im Sommer und Herbst eine Nahrungsgrundlage bieten. Dabei spielt es keine Rolle, wie gross oder klein der Garten ist. Auch Balkone und Terrassen mit Blüten sind wertvoll, denn die Summe vieler kleiner insektenfreundlicher Pflanzungen verbessert das Nahrungsangebot. Sinnvoll ist eine möglichst grosse Vielfalt an verschiedenen Pflanzenarten, in denen Wildbienen und Hummeln, Schwebfliegen, Käfer und Schmetterlinge über längere Zeit Nahrung finden. Achten Sie bei der Auswahl der Pflanzen auf deren Standortansprüche. Mit den richtigen Pflanzen lässt sich praktisch an jedem Standort eine Insektenweide anlegen, vom sonnigen Steingarten bis zum schattigen, feuchten Standort. Am besten geeignet als Bienenweiden sind einheimische Stauden; jedoch haben auch viele nicht einheimische, einfach blühende Arten den Insekten viel zu bieten.

Unsere Empfehlungen

Echinacea purpurea

Purpur-Sonnenhut

Obwohl aus Amerika stammend, wird der Purpur-Sonnenhut (Echinacea purpurea) von verschiedenen Wildbienen, Hummeln und Schmetterlingen als Nahrungsquelle genutzt. Die Pflanze schätzt sonnige, durchlässige, nahrhafte Standorte. Blütezeit Juli bis September. Höhe 50 – 80 cm.

Rudbeckia fulgida

Rudbeckien

Mit ihrem leuchtenden Gelb erfreuen uns die Rudbeckien (Rudbeckia fulgida 'Goldsturm') von August bis Oktober. Die robuste Staude wird 60 – 80 cm hoch, schätzt einen sonnigen Standort und stellt kaum Ansprüche an den Boden.

Aster novae-angliae

Raublatt-Aster

Herbstblühende Astern aller Art, so u.a. die Raublatt-Aster (Aster novae-angliae) oder die Kissen-Aster (Aster dumosus) werden von verschiedenen Bienenarten besucht. Astern benötigen einen sonnigen Standort und sind robust und langlebig. Blütezeit August bis Oktober. Höhe je nach Art und Sorte 30 – 140 cm.

Verbena bonariensis

Patagonisches Eisenkraut

( Verbena bonariensis) In milden Lagen winterhart, versamt sich selber. Für sonnige Standorte, anspruchslos. Blütezeit Juli bis Oktober.

Cichorium intybus

Wegwarte

(Cichorium intybus) Einheimisch. Für sonnige, frische, nährstoffreiche Standorte. Höhe 70 – 90 cm. Blütezeit Juni bis September.

Malva moschata

Moschus-Malve

(Malva moschata) Einheimisch. Handförmig gelappte Blätter, duftende Blüten. Standort sonnig. Höhe 50 – 60 cm. Blütezeit Juni bis September.

Lythrum salicaria

Blut-Weiderich

(Lythrum salicaria) Einheimisch. Für sonnige bis halbschattige, feuchte Standorte. Höhe 80 – 100 cm. Blütezeit Juli bis September.

Anthemis tinctoria

Färberkamille

( Anthemis tinctoria) Einheimisch. Standort sonnig und trocken. Höhe 50 – 60 cm. Blütezeit Juni bis September.

Origanum vulgare

Dost

(Origanum vulgare) Einheimischer, Wilder Majoran. Standort sonnig bis halbschattig. 30 – 40 cm. Blütezeit Juni bis September.

Echium vulgare

Natternkopf

(Echium vulgare) Einheimisch. Zweijährig, versamt sich selber. Für heisse, trockene Standorte. Höhe 60 – 80 cm. Blütezeit Juni bis Oktober.

Scabiosa columbaria

Tauben-Skabiose

(Scabiosa columbaria) Einheimisch. Für sonnige Standorte und gut durchlässige Böden. Höhe 50 cm. Blütezeit Juni/Juli bis Oktober.

Sedum telephium

Fetthenne

(Sedum telephium) Dickfleischige Blätter, grosse Blütendolden. Standort sonnig und durchlässig. Höhe 30 – 50 cm. Blütezeit August bis Oktober.


Diese, sowie viele weitere Herbstblüher finden Sie in unserem grossen Baumschulsortiment. Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen