Cool Down - Pflanzen verbessern das Klima

19.05.2022

Im städtischen und bebauten Gebiet werden die Sommertage spürbar wärmer. Natürlich spielt hier die globale Klimaerwärmung eine tragende Rolle. Jedoch hat in unserer Wohngegend auch die Anzahl an Blumen, Sträuchern oder Bäumen abgenommen. Diese Pflanzen spenden Schatten und sorgen dafür, dass sich Terrassen oder sonstige Beton- und Steinflächen weniger stark aufheizen. Ebenfalls kühlen Pflanzen durch die Verdunstung von Wasser die Umgebung ab. Gerne geben wir Ihnen 7 Inputs zu diesem Thema.

Unsere 7 Inputs für einen schattigeren Garten

1. Geschnittene Hecken und Formgehölze

Eine moderne, formale Gartengestaltung und Pflanzen, die Wasser verdunsten und Schatten spenden, sind kein Widerspruch. Geschnittene Hecken und Formgehölze, z.B. aus Hainbuche (Carpinus betulus) sorgen im Garten für angenehm kühle Temperaturen.

2. Hausbäume

Schon lange bevor die Klimaerwärmung thematisiert wurde, pflanzte man Hausbäume. Sie sorgen für ein optimales Mikroklima in Hausnähe; unter ihnen im Schatten zu sitzen, ist eine Wohltat. Im Siedlungsbereich empfehlen wir Bäume, die nicht zu gross werden und die mit eher trockenen Verhältnissen gut zurechtkommen, z.B. Feld-Ahorn (Acer campestre 'Elsrijk').

3. Kletterpflanzen

Kletterpflanzen, wie z.B. die Jungfernrebe (Parthenocissus), schützen Hauswände und Fassaden vor starker Sonneneinstrahlung und damit vor übermässigem Erhitzen. Vögel, Insekten und andere Tiere finden in den «grünen Wänden» Unterschlupf. Durch ihr vertikales Wachstum benötigen Kletterpflanzen nur wenig Bodenfläche.

4. Begrünten Sichtschutz

Hinter einem Sichtschutz ist es auf dem Sitzplatz gleich gemütlicher – und hinter einem luftigen und begrünten Sichtschutz zudem viel angenehmer als hinter einer vollflächigen Wand. Wählen Sie eine Kletterhilfe, z.B. ein Holzgitter, und bepflanzen Sie diese mit einjährigen oder mehrjährigen Kletterpflanzen, z.B. wie hier mit Clematis.

5. Pflanzen in Gefässen

Pflanzen in Gefässen sorgen auf Terrassen und Balkonen für ein angenehmeres Mikroklima. Für mehrjährige, winterharte Pflanzen ist es wichtig, witterungsbeständige Gefässe sowie ein Substrat mit hohem Mineralanteil zu verwenden. Eine automatische Bewässerung hält zudem den Pflegeaufwand niedrig.

6. Begrünten Flachdach

Mit einem begrünten Flachdach kann die überbaute Fläche zu einem erheblichen Teil kompensiert werden. Das Gründach isoliert das Gebäude und kann je nach Bepflanzung Insekten einen Lebensraum bieten. Für den Bau eines begrünten Flachdachs müssen Fachleute hinzugezogen werden.

7. Rasen-Sitzplatz

Braucht es für den Sitzplatz tatsächlich einen Platten- oder Kiesbelag? Wären ein Blumen- oder Rasenwiese nicht viel angenehmer und «cooler»? Gerne zeigen wir Ihnen, worauf Sie bei der Pflege grüner Sitzplätze, bei der Wahl der Gartenmöbel, etc. achten sollten.

 

STANDORT GAMPELEN

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 8.00 - 18.30 Uhr
Samstag: 8.00 - 17.00 Uhr

Blumenmarkt Dietrich
Neuenburgstrasse 79
3236 Gampelen

032 313 13 06
info@blumenmarkt.ch

STANDORT SALVENACH

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 8.00 - 18.30 Uhr
Samstag: 8.00 - 16.00 Uhr

Blumenmarkt Dietrich
Jurablick 7
1794 Salvenach

026 674 95 50
info@blumenmarkt.ch

NEWSLETTER

Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeiten oder Aktionen mehr.

 

Bequem von zu Hause aus einkaufen

 
 
Blumenmarkt Dietrich Logo